REGIE 

Das Weiß an den Rändern der Nacht

von Anne Nather UA
Schauspiel Chemnitz | 2013

 

Regie | Alexandra Wilke
Bühnen- und Kostümbild | Thomas Weinhold

Dramaturgie | Esther Holland Merten

Mit | Markus Westphal, Sebastian Tessenow, Kasper Locher, Florentine Kraft, Caroline Junghans

David und Aaron, zwei sehr unterschiedliche Brüder, sehen sich mit dem Tod ihres jüngsten Bruders Ben konfrontiert, der Zeit seines Lebens krank war. Während Aaron sich früh von zuhause abgenabelt hat, verheiratet ist und bald zum ersten Mal Vater wird, hat der Jüngere - David - nach Abitur und Zivildienst die Entscheidung getroffen, zunächst bei seiner Mutter und dem todkranken Bruder zu bleiben. Nach dem Tod von Ben will Aaron, der es vermeidet, von dem verstorbenen Bruder zu sprechen, David dabei helfen, endlich seine Zukunft anzupacken. Beide Brüder aber ringen zu sehr mit sich, ihren Entscheidungen und ihrem Stand in der Familie, als dass sie einander unterstützen könnten. Für Toni, eine junge Pflegerin Bens, bedeutet dessen Tod eine erste einschneidende Veränderung im Berufsleben, mit der sie überfordert ist. Als sie anfängt, die Distanz zu Bens Familie zu verlieren, nehmen die Dinge einen unheilvollen Verlauf. Hinter Ben kann sich niemand mehr verstecken ...  

Das weiß an den Rändern der Nacht | Schauspiel Chemnitz