REGIE 

Die Handgriffe

der Evakuierung

von Susanna Mewes UA
Schauspiel Chemnitz | 2012

 

Regie | Alexandra Wilke
Bühnen- und Kostümbild | Amelie Klimmek

Dramaturgie | Esther Holland Merten

Mit | Muriel Wenger, Ulrike Euen, Anett Sawallisch

"'Die Handgriffe der Evakuierung" sind wieder und wieder geübt. Drei Flugbegleiterinnen wissen, was zu tun ist im Ernstfall, schließlich gibt es Vorschriften. Doch solche haben drei andere Frauen nicht: eine Literaturprofessorin, die gegen den Krebs kämpft, eine ihrer Studentinnen, die bei ihr einzieht und wie im Stand-by-Modus verharrt, ohne endlich ihren Abschluss zu machen, und die Tochter der Professorin, mit der keine Verständigung mehr möglich scheint. (...) Sprachlosigkeit eines Lebens, in dem Orientierung verloren zu sein scheint.

"Auch in diesem Stück kommen die Sätze nicht ans Ziel, versanden in Sprachlosigkeit, und verletzen doch in aller Kürze. 

Alexandra Wilke, die schon mehrfach in Chemnitz inszeniert hat, hat das in 80 Minuten schnörkellos in Szene gesetzt, auf den Text konzentriert, der immer wieder zwischen den Sphären der Flugbegleiterinnen und der drei Frauen hin- und herwechselt."

 

Nachtkritik, Ute Grundmann

Gewinnerstück des Retzhofer Literturpreises 2012

Premiere im Rahmen des 4+1 ein Treffen junger Autoren

Die Handgriffe der Evakuierung | Susanna Mawes | Schauspiel Chemnitz