REGIE 

Küss mich hinter Kaufhof

von Anne Habermehl
Schauspiel Chemnitz | 2009

 

Regie | Kostümbild | Alexandra Wilke

Bühnenbild | Norbert Richter

Dramaturgie | Esther Holland Merten

Mit Bettina Schmidt, Elvira Grecki, Bernhard Conrad, Nikolaus Barton, Tilo Krügel

Vor einem Supermarkt verkaufen Alex und Max mangels handfesterer Ware Gespräche an Passanten – oder versuchen es zumindest. Die Nachfrage nach Unterhaltungen ist eher niedrig, Nahrungsmittel zu klauen auf Dauer unbefriedigend und zu zweit in einem Pappkarton lebt es sich kurz romantisch und dann unbequem. Dass beide in die Kassiererin Lia verliebt sind, bringt Alex und Max endgültig auseinander. Während Max immer verzweifelter versucht, noch die letzten Ressourcen, die er hat, zu Geld zu machen, sich bei einem Einsamen als Sohn verdingt und schließlich seine gesamte Identität zum Kauf anbietet, sucht Alex den Weg zurück in die Bürgerlichkeit. In dem Supermarkt, in dem er eben noch Dosen hat mitgehen lassen, wird Alex schließlich Filialleiter – und Lias Chef. In der kühlen Luft der Klimaanlage zwischen Fertiggerichten und Flachbildschirmen müssen die Figuren feststellen, dass der Erfolg ebenso seinen Preis hat wie das Scheitern; und was am Ende teurer kommt, ist noch lange nicht gewiss. 

"Menschen, seien zu kompliziert, Gefühle eine Fehlinvestition. Genau dagegen machen sich Stück und Aufführung stark.

Regisseurin Alexandra Wilke findet mit ihren starken Darstellern immer wieder zu prägnanten, komisch wie schmerzhaften Szenen."

 

Nachtkritik, Ute Grundmann

Nominierung zur Nachwuchsregisseurin im Theater Heute Jahresheft

Küss mich hinter Kaufhof | Schauspiel Chemnitz | Alexandra Wilke