REGIE 

Rico Oscar

und die Tieferschatten

nach einer Geschichte von Andreas Steinhöfel

Figurentheater

Schauspiel Chemnitz | 2014

 

Regie und Puppen | Alexandra Wilke
Bühnenbild | Thomas Weinhold

Animation | Franziska Junge

Dramaturgie | Rike Spindler

Mit | Christopher Schleif, Arne van Dorsten, Gerlinde Tschersich

 

Rico ist ein tiefbegabter Junge. Tiefbegabt, das heißt nicht, dass er nicht denken kann wie andere, es dauert nur meistens ein wenig länger und manchmal fliegt ihm alles wie in einer Bingotrommel um die Ohren.
Er lebt mit seiner Mama in der Dieffenbachstraße 93 ist in Berlin-Kreuzberg, hier geht er zur Schule, besorgt die Einkäufe und reflektiert in seinem Nachdenksessel gerne laut über das Leben, seine Ängste und die Mitbewohner im Haus. Mit Frau Dahling darf Rico abends gemeinsam Filme gucken, wenn seine Mutter im Nachtclub arbeitet, der neue Nachbar Simon Westbühl ist smart und ein potentieller Vaterersatz für ihn und seine Mutter und selbst mit dem verlotterten Herrn Fitzke lässt sich trefflich Schabernack treiben…In dieses schrullige Idyll bricht eines Tages ein weiterer „origineller“ Junge: Oskar, hochbegabt, aber auch hochängstlich. Er trägt immer einen blauen Motorradhelm, denn es könnte schließlich irgendwo Gefahr lauern. Die beiden freunden sich an und stürzen sich in ein großes Abenteuer.

​Rico Oscar und die Tieferschatten nach einer Geschichte von Andreas Steinhöfel Figurentheater Schauspiel Chemnitz
Rico Oskar Tieferschatten | Schausoiel Chemnitz | Alexandra Wilke