REGIE 

Tanzen

von Fritz Kater

mit Studenten des Studio Chemnitz

Schauspiel Chemnitz | 2011

 

Regie | Alexandra Wilke
Bühnen- und Kostümbild | all together

Dramaturgie | Christin Ihle

Mit | Florentine Kraft, Annphie Fritz, Kasper Locher

 

Fritz Kater läßt in seiner "industrial soap opera" Generationenerfahrungen und Wertvorstellungen kollidieren - und zeigt die menschlichen Verluste.

Bernie, Mitte 40, ist mittlerer Angestellter in einer Biotech-Firma, in der Menschenohren auf Mäusen gezüchtet werden. Er kennt alle Filme von Buster Keaton. Sein Job ist weniger komisch. Er hat Mitarbeiter seiner Firma dazu zu bringen, dubiose Verzichtserklärungen zu unterschreiben. Bernie nutzt seine kleine Machtposition, um sich an Kolleginnen ranzumachen. Inga, Mitte 30, erwischt er in einer schwierigen persönlichen Situation. Zuerst weigert sie sich standhaft, dann gelingt es Bernie doch, sie unter Druck zu setzen. Sandra, Mitte 20 und sehr selbstbewußt, entzieht sich Bernies Zudringlichkeiten erfolgreicher. Sie wird an Bernie vorbeiziehen und in der Chefetage ihr Glück suchen, wo ein Körpereinsatz vielleicht noch mit einer Karrierechance belohnt wird. Die beiden Frauen nähern sich einander an, dann dreht Inga das Spiel mit Bernie um.

Tanzen | Schauspiel Chemnitz | Alexandra Wilke
Unknown Track - Unknown Artist
00:00 / 00:00